Donnerstag, 8. Januar 2015

KLOMUNE: Schluss mit der Waffenindustrie

Die Polizeipräsenz auf der Ile de France ist enorm und sie weitet sich auf ganz Frankreich aus. Das ist nichts als eine Machtdemonstration der Grande Nation. Und ich bin überzeugt, dass die Wahrheit über dieses schlimme Verbrechen bald ans Licht kommen wird. Und was kommt als Nächstes? 

Die Botschaften der Politik sind erschreckend. Man sieht hier einen Angriff auf irgendeine Aufklärung, die noch nicht lange her ist und seit der Industrialisierung nichts mehr als eine Patronen-, ähm, Worthülse ist. Ein "Minister" sprach von einen Angriff auf den Staat, der aber schon lange bankrott ist, wie alle Staaten ausser Island natürlich. Kann es sein, dass die Firma Frankreich überempfindlich ist und alles persönlich nimmt, obwohl sie von Marionetten und nicht von Menschen geleitet wird? Genauso überempfindlich wie verkorkste "Moslems", die Satire nicht verstehen und die Unverfrorenheit und Unmenschlichkeit besitzen, tatsächlich 12 Menschen zu töten? Waren es überhaupt Moslems oder waren diese Männer die üblichen Coca-Cola-süchtigen Marionetten, die sich steuern lassen, wie auch wir brav unsere Steuern zahlen? Kann es sein, dass wir denselben Bären aufgebunden bekommen wie bei 9/11? Kann es sein, dass unsere Persönlichkeitsrechte und unsere Privatsphäre in naher Zukunft noch stärker verletzt werden als seit 9/11? Wir müssen aufwachen, denn der Zusammenbruch naht. 

Ich will wissen, wer diese Waffen hergestellt hat. Warum schnappen alle nach "den Steinen", statt denjenigen, der sie damit bewirft, in den Fokus zu stellen? Weil wir alle kaufen und gekauft wurden. Genfood, Arbeitskräfte, Liebe. Alles scheint käuflich. Und das könnte unser Verderben sein. Ich fordere, dass Waffenhersteller und -händler unschädlich gemacht werden. Und sie brauchen einen Korb für ihre gierigen Mäuler. Maulkorb für Männer. Es reicht! 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen